Was kostet ein Hochzeitsfotograf? - oder - Warum ist der so teuer?

Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Einfache Frage, mehrere Antworten.

 

Die meisten Hochzeitsfotografen kalkulieren ihren Preis nach Stunden. So liegt ein gängiger Stundenlohn ca. zwischen 180-250€.

Andere lassen diverse Extras mit einfließen, wie ein vorheriges Paarshooting oder ein Fotobooth.

Dabei werden nur die Stunden gezählt, die der Fotograf, oder die Fotografen eure Hochzeit begleiten. (uns gibt es zB. immer zu zweit)

Viele denken nun, dass die Preise utopisch sind, denn sie sehen nicht, was alles hinter den Kulissen passiert und welche Arbeit vor und nach einer Hochzeit auf uns zukommt.

 

Ich will euch jetzt nicht lange nerven mit Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Berufshaftpflicht, private Rentenversicherung, Krankenversicherung für Selbstständige (die ca 500€ monatlich beträgt) und Geld, das man weglegen muss für neue Ausrüstung ....

Apropo Ausrüstung : Wir haben immer 3-4  Kameras mit (falls eine unerwartet ausfällt), und folgende Objektive 70-200mm , 2x ein 24-70mm, ein 50mm und ein 105mm. Die Objektive und Kameras werden einmal im Jahr zur Wartung eingeschickt oder müssen nach ein paar Jahren ersetzt werden.

 

Das, was am wertvollsten ist, ist Zeit!

 

Die Zeit, die wir Fotografen in euren wichtigsten Tag investieren. Angefangen bei der ersten Kontaktaufnahme: Wir telefonieren, treffen uns mit euch um euch kennen zu lernen, um zu sehen, ob die Sympathie stimmt und um genau zu klären, was ihr euch wünscht. 

Wir planen mit euch euren Tag, gehen die zeitlichen Abläufe durch und stehen in Kontakt mit Trauzeugen oder Freunden.

Wir besichtigen den Ort eurer Trauung (falls wir ihn noch nicht kennen) und suchen schöne Plätze für euer Paarshooting, damit am Tag der Hochzeit alles reibungslos läuft. Oft sind unsere Zeitfenster für Gruppen- und Brautpaarfotos sehr klein.

Fotos sind das, was bleibt!

Viele sehen nicht, welchen Wert Fotos haben.

Das Essen hält einen Tag, genau so wie die Tischdekoration. Die Blumen halten sich vielleicht eine Woche. 

Fotos bleiben!

Fotos schaffen Emotionen: Kennt ihr das tiefe Glücksgefühl, wenn ihr Babyfotos eurer Kinder anseht?  

Werdet ihr nicht traurig, beim Anblick des Fotos eines geliebten Menschen, der nicht mehr da ist?

Natürlich kann auch eine Freundin oder der Opa ganz tolle Fotos machen - aber eure Gäste sollen feiern und mit auf den Fotos sein. 

Wir Hochzeitsfotografen haben schon viele Trauungen begleitet und wir wissen, auf welche Momente es ankommt. Mit dem Preis, den ihr zahlt, schätzt ihr unsere Erfahrung, unsere Professionalität, die Gewissheit, dass ihr schöne Fotos bekommt mit zeitgemässem Equipment.

Was macht der Hochzeitsfotograf nach einer Hochzeit?

Datensicherung und Datensichtung

Erstmal den Rücken schonen. Ernsthaft - so eine Hochzeit ist körperlich und vor allem geistig sehr anstrengend. Man ist permanent wachsam, um keinen schönen Moment zu verpassen.

Dann geht es ans Daten sichern. Hier kann ich nur meinen Workflow beschreiben: Alle Bilder werden von den Speicherkarten auf den Rechner und parallel auf eine Festplatte kopiert. Danach werden die Bilder auf der Festplatte angesehen und aussortiert ( bei einer 5 Stunden Hochzeit dauert das mehrere Stunden). Wenn die Bildauswahl fertig ist, werden diese Bilder nochmal auf der Festplatte gespeichert. Anschließend werden die Fotos bearbeitet - jedes einzelne habe ich dabei mindestens einmal "in der Hand". Helligkeiten und Farbtöne werden korrigiert oder auch mal störende Elemente, Pickelchen bzw kleine Makel entfernt. Wenn man 1 Minute pro Bild rechnet, sind das bei 500 Bildern über 8 Stunden arbeit.

Zusammenfassung: Was verdient ein Hochzeitsfotograf?

Wie viele Stunden arbeitet ein Fotograf an einer Hochzeit?

  • ca 1-2 Std Mailverkehr und Telefonate nach der ersten Anfrage
  • ca 1 Stunde Vorgespräch
  • ca 1 Stunde Erstellung von Vertrag, Rechnung, Auftragsbestätigung, DSGVO-Kram
  • 1 Stunde Besichtigung der Location
  • 1 Std Anfahrtsweg zur Hochzeit und eher Dasein
  • 8 Std Hochzeitsreportage (als Beispiel)
  • 8 Stunden Arbeit zum durchsehen und sichern der Bilder
  • ca 24 Stunden Bildbearbeitung
  • 1 Stunde für hochladen in die Online-Galerie
  • 1 Stunde für verpacken, wegschicken

 

In Summe sind das ca 47 Stunden Arbeit für eine 8-Stunden Hochzeitsreportage und mindestens 700 Fotos für Euch. 

Eine 8 stündige Hochzeitsbegleitung hat bei mir einen Wert von 1699€. Das ergibt einen Stundenlohn von ca. 36€ brutto.

Davon muss man oben genanntes bezahlen - und etwas zu essen wäre toll und vielleicht mal ein paar Tage Urlaub.

Was zählt, ist die Bildsprache und die Sympathie

Ein kleiner abschließender Rat: Schaut nicht nur nach den Preisen. Lasst euch mehrere Hochzeiten zeigen und trefft euch vorher mit dem Fotografen zu einem ersten Kennenlernen. Wenn die Sympathie nicht stimmt, wird man es euch auf allen Bildern ansehen.

Schaut gerne mal auf unserer Seite für die Hochzeitsfotografie vorbei. Noch ist sie nicht komplett fertig.

https://deine-hochzeitsfotografen-halle.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nadine (Montag, 14 Oktober 2019 13:35)

    Schöner Beitrag! Leider gibt es viele Dienstleister, wo niemand sieht, was alles an Arbeit dahinter steckt..

  • #2

    Mario (Montag, 14 Oktober 2019 14:21)

    Mal gut rüber gebracht was hinter der Kulissen noch alles getan werden muss