Herzensprojekt - Fotoausstellung zum Thema Angst und Depression

DU BIST NICHT ALLEIN

Im Herbst 2020 möchte ich endlich ein Herzensprojekt realisieren.

 

Der Hauptgedanke ist "Du bist nicht allein"

 

Es geht um Menschen im Leben mit ihren inneren Dämonen - Ängste und Depressionen.

 

Ich möchte zeigen, wie das Leben mit diesen psychischen Erkrankungen aussieht, wie es aussehen kann.
Ich möchte Betroffenen zeigen, dass sie damit nicht alleine sind, es gibt so viele, die genau darunter leiden. Man sieht es ihnen nur  nicht an.
Ich möchte Anderen näher bringen, was es bedeutet, damit zu leben und was man als Außenstehender tun kann.


Ich möchte auch wissenschaftlich Aufklären, was im Gehirn passiert, was Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten sein können.

 

Die Idee dazu trage ich schon sehr lange mit mir herum und möchte sie nun endlich umsetzen.

Auch wenn ich gleich zu Anfang dämpfende Kommentare bekomme wie diesen: "Wenn Du gut und berühmt bist wirst Du eine Galerie finden die Deine "Werke" für Dich kostenlos ausstellt.

Aufgrund Deiner gezeigten Arbeiten auf Deinen Seiten, bezweifle ich das aber stark.

Ich möchte nicht unfreundlich sein, aber ich denke Du überschätzt Dich selbst."

 

Aber hierbei geht es nicht um "gut sein", oder "gut genug" sein!

Ich will keine Ausstellung machen um mich zu profilieren oder zu zeigen, "...guck mal wie toll ich bin..".

Das geht komplett an dem vorbei, was ich beabsichtige.

 

Wie sieht mein Beitrag dazu aus:

Ich suche dafür 30 Personen, die ich portraitieren kann, die mir ihre Geschichte erzählen, falls ihr euch mir anvertrauen wollt und könnt. Es können auch nur Detail- bzw Nahaufnahmen entstehen , falls ihr zB körperlich sichtbare Narben tragt...

Es sollen Fotos entstehen, die ausgestellt werden und in einem Buch gedruckt erscheinen- teilweise mit den persönlichen Geschichten dazu (mit euren Namen oder vollkommen anonymisiert - wie ihr das für euch möchtet und könnt)

Dabei möchte ich nicht stilisiert traurige Menschen zeigen - ich bin offen, ich weiß nicht, was wir fotografieren.

Vielleicht zeige ich dich auf deinem Foto aus vollem Herzen lachen?

Wir treffen uns und werden sehen, wohin wir kommen. Ihr müsst mir vertrauen, gerade bei Themen, bei denen man am verwundbarsten ist.

Das ist etwas, das kann man nicht beliebig an- und abschalten. Es muss passen. 

 

Des Weiteren suche ich Betroffene, Künstler, Maler, Grafiker, Texter, die mir bei diesem Projekt unterstützend zu Seite stehen wollen.

Reale Tagebucheinträge, Zeichnungen, Malereien, Texte, die das Leben mit einer Angststörung und Depressionen zeigen - gute und schlechte Momente.

 

Falls ihr mehr wissen möchtet, oder mit dabei sein wollt, schreibt mich einfach über das Kontaktformular an.

 

Die nächsten Wochen werden Recherche-intensiv. Ich muss unter anderem verschiedene Möglichkeiten abwägen, wie ich die Ausstellung finanzieren werde. Kosten für Fotodrucke, Buchdruck (bekommt jeder, der bei dem Projekt mitwirkt), Raummiete etc werden sich bisher voraussichtlich auf 4000€ belaufen. Ich werde versuchen, zu den eigenen Mitteln auch Spenden und Förderungen zu bekommen. Falls ihr da Anregungen habt, bin ich auch sehr dankbar.

 

Dieses Projekt bedeutet mir sehr viel und ich muss und werde das umsetzen!

 

Ich werde auch bald einen Beitrag dazu schreiben, wieso mir das so am Herzen liegt und was mich antreibt.

Ich freue mich über jede Art von Unterstützung!

 

 

Danke, für eure vielen, lieben Nachrichten

Hier habe ich nochmal meinen aktuellen Facebook-Eintrag für euch.

 

..und wieder sitze ich vor dem Computer und weine ..und habe ein Lächeln im Gesicht ...

 

Ich muss Lachen, weil ich nicht weiß, warum mir auf einmal die Tränen kommen. Aber man weint, wenn einem etwas wirklich wichtig ist! Ich bin so wahnsinnig dankbar und glücklich, über die vielen Nachrichten, die ich von euch bekomme für mein Herzensthema.

Anfangs habe ich gezweifelt. Ich trage diese Idee für eine Ausstellung schon seit mehreren Jahren mit mir herum und möchte sie nun endlich verwirklichen.

 

Dann bekam ich meine allererste Nachricht: Ich bin dabei!<3 und ich wusste: Meine Idee wird Realität.

Ich kann das, es gibt Menschen, die das gut und wichtig finden, denen ich vielleicht ein bisschen Helfen kann, zu merken: Du bist nicht allein.

 

Im Herbst 2020 möchte ich meine Ausstellung eröffnen - zusammen mit vielen Autoren, Malern, Illustratoren, Selbsthilfegruppen u.A. Bisher sammle ich noch Ideen und muss mir über Finanzierungen Gedanken machen - die bisherig kalkulierten Kosten belaufen sich auf 4000€ ( für Drucke von Bildern, Malereien, Büchern, Werbung, Rahmen, Aufhängemöglichkeiten etc.)

Falls ihr Tipps und Hinweise für mich habt, wäre ich euch sehr dankbar dafür. Das wird meine erste Ausstellung- und sie wird groß! Es sollen viele Künstler mit mir zusammen daran arbeiten, das Thema Angst und Depressionen in verschiedenster Weise zu thematisieren, zu erklären um aufzuklären und für Betroffene Hilfe zu bieten.

 

Das wird keine Ausstellung im Sinne einer Selbstdarstellung - ich habe die Idee im Kopf, organisiere alles und möchte die fotografischen Part übernehmen, aber es werden so viel mehr Künstler und Betroffene daran teilnehmen und vieles dazu beitragen und so das Gesamtkonzept erst ermöglichen. Ich möchte weniger ein "oh schöne Fotos, schöne Zeichnungen und Texte" , ich möchte eine Einsicht geben, einen Zugang schaffen, für mehr Verständnis und mehr Hoffnung.

Mein Gott, klingt das idealistisch und kitschig - aber ich meine das genau so! Aus voller Überzeugung und aus tiefstem Herzen! Ich möchte Helfen.

 

"Du bist nicht allein, du bist nicht hilflos, du bestimmst."

 

Danke

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Marianna (Donnerstag, 17 Oktober 2019 16:21)

    So eine schöne Idee❤️
    Ich möchte dich gerne unterstützen und schreibe dir mal per FB.

  • #2

    Nico (Freitag, 18 Oktober 2019 12:38)

    Bin dabei, wenn du magst...

  • #3

    Simone (Freitag, 18 Oktober 2019 13:13)

    Ich bin selbst leidenschaftliche Fotografin und Hobbymodell und ja auch in gewisser Weise betroffen, da ich einen depressiven Partner hab.
    Gelegentlich habe ich schon Bilder für "Gib Depressionen ein Gesicht" gemacht.
    Ich würde dich gern unterstützen.
    Und versuche doch das Projekt über eine Crow finding Seite zu finanzieren.
    Liebe Grüsse aus Leipzig
    @Momenta Somnia

  • #4

    Mirko (Samstag, 19 Oktober 2019 03:26)

    Hallo, tja ich glaube an dieser Stelle schon einen langen Text zu schreiben,dass wäre irgendwie sinnlos.Ich bin seit 2009 Betroffener. Ich verarbeite meine Erfahrungen und meine depressiven Phasen selbst in einem Buch. Seit über 4 Jahren bin ich in Behandlung. Ich habe viel zu erzählen und würde,nachdem ich Dich kennen gelernt habe,dein Projekt,welches ich gut finde, unterstützen. Mit meiner Geschichte.
    Ich habe keine finanziellen Interessen. Melde Dich einfach. Liebe Grüße, Mirko aus Halle.